Demenz – mit einem qualifizierten Pflegeteam können wir helfen

Hände halten

Menschen, die dementiell erkrankt sind, haben gegenüber geistig Gesunden andere Pflegebedürfnisse. Dies betrifft beispielsweise schon die Kommunikation: Das Gespräch mit Demenzkranken muss sehr einfach und damit leicht verständlich gestaltet werden, weil die Kranken sonst schnell überfordert werden und in ihrer Hilflosigkeit aggressiv reagieren. Demenzkranke machen sich anders verständlich als Gesunde, aber man muss ihre Signale zu deuten wissen. Pflegepersonal, das nicht speziell geschult ist, stößt im Umgang mit Demenzkranken daher schnell an Grenzen. Gerade Familienangehörige sind hier häufig überfordert.

Auch Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige sind deshalb sehr wichtig. LEMBKE Häusliche Kranken- und Altenpflege bietet unterschiedliche Hilfen, damit sich Familienangehörige stunden-, tage- oder wochenweise, „ausklinken" können. LEMBKE bietet:

Gern sind wir Ihnen bei der Vermittlung einer teilstationären Tagespflege oder einer stationären Kurzzeitpflege behilflich.